Führungen – Reisen durch Zeiten und Lebenswelten

Archäologische Funde geben einen Einblick in das Leben der Menschen vergangener Zeiten. Jeweils ein spannendes Thema steht im Mittelpunkt der monatlich stattfindenden Sonderführungen und laden zu einer Zeitreise durch die Geschichte Brandenburgs ein.

Termin: jeden letzten Sonntag im Monat (außer an Feiertagen)
Uhrzeit: 15.00 Uhr (Dauer i. d. R. 1 h)
Eintritt: regulärer Museumseintritt, keine Führungsgebühr


Nah am Wasser gebaut Oder: Von hölzernen Göttern und Burgen

26. Februar 2017 – 15.00 Uhr
Die Slawen vom 7.- 12. Jahrhundert in Brandenburg

Auf dieser Sonderführung werfen wir einen Blick auf die slawische Lebenswelt aus archäologischer Perspektive.
Ab dem 7. Jahrhundert wanderten slawische Bevölkerungsgruppen in das ursprünglich von germanischen Stämmen besiedelte Gebiet zwischen Elbe und Oder, Ostsee und Spreewald ein. Oftmals in Ufernähe und sogar auf Inseln errichteten sie ihre Siedlungen und ringförmigen Burgen – auch Brandenburg an der Havel ist aus einem slawischen Fürstensitz hervorgegangen. Die meisten Informationen zu den Slawen stammen aus historischen Quellen, doch wie authentisch sind diese Berichte aus fremder Feder?
Was geben archäologische Funde über das Leben der slawischen Stämme preis?
Wer waren Heveller, Sprewanen und Dossanen?
Wozu dienten die mächtigen Ringburgen?
Wer trug schöne Schläfenringe?
Triglav, Svantevit und Co: An welche Götter glaubten die Slawen?
Slawen und Sklaven: Verdiente man einst am Menschenhandel?
Und wie wurde aus der slawischen Brennabor das heutige Brandenburg an der Havel?
Diese Fragen beantworten wir auf unserer Sonderführung durch die Dauerausstellung des Archäologischen Landesmuseums Brandenburg.

Eintritt 5 € | erm. 3,50 €
keine Führungsgebühr


Neue Sitten, alte Bräuche – Prähistorische Gesellschaften im Wandel

So, 26. März 2017, 15.00 Uhr

Kulturen sind keine festen Größen, sondern stetig im Wandel begriffene, hoch komplexe Strukturen. Im Laufe der Jahrtausende erfuhren Lebensweisen, Glaube und gesellschaftliches Miteinander in Mitteleuropa immer wieder – zum Teil drastische – Veränderungen.
Doch wie verliefen solche Wandlungsprozesse und wodurch wurden sie ausgelöst?
Und wodurch werden diese Entwicklungen im archäologischen Fundmaterial greifbar?
An ausgewählten Beispielen wollen wir dieser spannenden und aktuellen Fragestellung in einer weiteren Sonderführung durch das Archäologische Landesmuseum Brandenburg nachgehen.
Wie langlebig sind eigentlich Glaubensvorstellungen?
Wie wurden aus nomadisierenden Jägern und Sammlern eigentlich sesshafte Bauern?
Gab es in der Steinzeit bereits „Völkerwanderungen“?
Wie veränderten sich die steinzeitlichen Gesellschaften mit der Verfügbarkeit der ersten Metalle?
Diese und andere Themen werden uns auf dem Rundgang beschäftigen.

Eintritt 5 € | erm. 3,50 €
keine Führungsgebühr

  • Suchen

    Suchen

    Suchen & Finden  
     
  • Anfahrt

    Anfahrt

    Mit dem Auto erreichen Sie das Paulikloster via A2, B1 und B101. Besucher, die mit der Deutschen Bahn anreisen, nutzen den RegionalExpress der Linie 1.

     

    Download: Anfahrtsplan (PDF)

  • admin