Die Führungen erfolgen unter der Einhaltung gängiger Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie.
Da die Publikumszahl pro Führung beschränkt ist, empfiehlt sich eine Reservierung im Vorfeld.
Bitte senden Sie Ihre Anmeldung an: info@landesmuseum-brandenburgsäödfkl2_AA.de oder melden Sie sich telefonisch an unter: 03381/4104112
Bei Nichtanmeldung können wir Ihnen eine Teilnahme an der Führung leider nicht garantieren.
Wir bitten Sie, Ihren Namen und  Ihre Kontaktdaten zu nennen. Die Daten werden vertraulich behandelt und nach Ablauf von vier Wochen vernichtet.

Sonderführungen

Reisen durch Zeiten und Welten: Archäologische Funde geben einen Einblick in das Leben der Menschen vergangener Zeiten. Jeweils ein spannendes Thema steht im Mittelpunkt der monatlich stattfindenden Sonderführungen und laden zu einer Zeitreise durch die Geschichte Brandenburgs ein.

Termin: jeden ersten Dienstag im Monat (außer an Feiertagen)
Uhrzeit: 11.00 Uhr (Dauer i. d. R. 1 h)
Eintritt: regulärer Museumseintritt, keine Führungsgebühr


Fladenbrot und Hühnerei – Speis und Trank von der Jungsteinzeit bis zur Bronzezeit

06. Oktober 2020, 11.00 Uhr

Mit der Sesshaftigkeit änderte sich das Leben unserer Vorfahren nachhaltig. Hausbau, Töpferei, Textilherstellung, Feldarbeit und Viehzucht gehörten nun zum Alltag der Menschen. Ab der Bronzezeit hielt zudem das Metallhandwerk Einzug.
In dieser Sonderführung werfen wir einen Blick auf dem Speisezettel der Menschen. Aß man nur angebautes Getreide oder auch Hülsenfrüchte und wildwachsende Pflanzen? Welche Haustiere hielt man sich bereits? Gibt es Spuren damaliger Speisen und Getränke?
Wir spüren wir diesen und anderen Fragen nach und erleben so manche kulinarische Überraschung.

Führungsdauer: 45 Minuten

Eintritt 5 € | erm. 3,50 €
keine Führungsgebühr

Die Veranstaltung erfolgt unter der Einhaltung gängiger Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie. Bitte bringen Sie Ihre Mund-Nase-Bedeckung mit, welche im Foyerbereich und auf dem Weg zum Vortragsraum zu tragen ist.

 


Weihnachten im Museum: Mit dem Landesarchäologen durch die Dauerausstellung

Di, 29. Dezember 2020, 11.00 Uhr

Kurz vor dem Jahreswechsel lädt der Landesarchäologe und Direktor des Brandenburgischen Landesamtes für Denkmalpflege und Archäologischen Landesmuseums Prof. Dr. Franz Schopper, traditionell zu einer besonderen Führung ein. Der Direktor stellt seine persönlichen Lieblingsfunde vor, erläutert ihre Geschichte, die Umstände ihres Auffindens und ihre Besonderheiten.

Eintritt 5 € | erm. 3,50 €
Keine Führungsgebühr

Die Veranstaltung erfolgt unter der Einhaltung gängiger Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie. Bitte bringen Sie Ihre Mund-Nase-Bedeckung mit, welche im Foyerbereich und auf dem Weg zum Vortragsraum zu tragen ist.

Fund im Fokus

An jedem zweiten Donnerstag im Monat wird komprimiert auf 30 Minuten ein besonderer Fund des Archäologischen Landesmuseums vorgestellt, der historische Kontext wird genauso erläutert wie die Fundumstände und die Bedeutung für die Wissenschaft.

Termin: jeweils am zweiten Donnerstag des Monats
Uhrzeit: 16.00 Uhr (Dauer i. d. R. 30 Minuten)
Eintritt: regulärer Museumseintritt, keine Führungsgebühr


Die Axt im Haus – Eine Streitaxt aus Dahme

Do, 8. Oktober 2020, 16.00 Uhr

Archäologisch unterscheiden sich im Allgemeinen Äxte von Beilen durch das Vorhandensein eines Schaftlochs. Eine weitere Besonderheit stellen die sogenannten Bootsäxte dar. Diese gehören zu den elegantesten Kleinplastiken aus Stein, die während der Steinzeit geschaffen wurden.

Waren diese Äxte Statussymbol und schlossen aufgrund ihrer Ausgestaltung die Verwendung als Waffe oder Werkzeug aus? Eine Axt diesen Typs, gefunden in Dahme und datiert in die Zeit 2800 bis 2200 v.Chr. wird in dieser Führung näher beschrieben.

Eintritt 5 € | erm. 3,50 €
keine Führungsgebühr

Die Veranstaltung erfolgt unter der Einhaltung gängiger Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie. Bitte bringen Sie Ihre Mund-Nase-Bedeckung mit, welche im Foyerbereich und auf dem Weg zum Vortragsraum zu tragen ist.


Tierische Vergangenheit

14. Oktober 2020, 11.00 Uhr

Bei unserer Kurzführung für Ferienkinder wird es tierisch spannend. Gemeinsam streifen wir durch die Ausstellung des Archäologischen Landesmuseums und erfahren, welche Tiere in der Vergangenheit in unseren Breiten lebten.
Wann starben die letzten Mammuts aus?
Welche Tiere hielten die ersten Ackerbauern?
Waren die Bronzezeitler Vogelfreunde?
Und seit wann spielen Hund und Katze eigentlich eine Rolle im Leben der Menschen?
Auch wenn wir coronabedingt nicht alle Räume des Museums besichtigen können und echte Fellnasen leider draußen bleiben müssen, lernen wir spannende Fakten über Wild-, Haus- und Nutztiere vor langer Zeit.

Die Führung ist geeignet für Kinder ab 8 Jahren. Wir bitten Sie, die Teilnahme im Vorfeld verbindlich bei uns zu reservieren.
Anmeldung bis 13.10.2020 via info@landesmuseum-brandenburgsäödfkl2_AA.de
Info unter: 03381/410 41 12 oder info@landesmuseum-brandenburg.de
Wir bitten außerdem alle TeilnehmerInnen sich mit einem Mund-Nase-Schutz auszustatten, welcher im Foyerbereich zu tragen ist. Bei Fragen wenden Sie sich gern an die Mitarbeiter des Archäologischen Landesmuseums.
Dauer: 45 Minuten Teilnehmerzahl: max. 8 Personen
Zu entrichten ist der Museumeintritt. Eine Führungsgebühr fällt nicht an.
Kosten: Kinder unter 10 Jahren frei Kinder ab 10 Jahren 3,50 € pro Person

BLDAM©Flemming Bau

Hockergrab und Leichenbrand - Bestattungssitten unserer Vorfahren

01. Dezember 2020, 11.00 Uhr

Bestattungen sind für Archäologen besonders aussagekräftige Befunde. Obwohl es zunächst widersprüchlich klingen mag, so liefern Gräber, aber auch die Verstorbenen selbst, den Experten zahlreiche Informationen über das Leben vor langer Zeit.
Nicht nur Glaubensvorstellungen und der darauf basierende Umgang mit dem Tod spiegeln sich in den Bestattungen wider. Wir erfahren dank Grabuntersuchungen auch, ob Friedhöfe in der Nähe von Siedlungen angelegt wurden, welche Kleidung und welchen Schmuck den Verstorbenen mitgegeben wurden, wieviel Arbeitsaufwand hinter der Anlage eines Grabes stand und vieles mehr.
Anthropologische Untersuchungen können auch enthüllen, wie alt die Verstorbenen waren und unter welchen Krankheiten sie zu Lebzeiten litten.
Wagen wir einen Blick in das Reich der Verstorbenen bei einer Sonderführung durch die Dauerausstellung des Archäologischen Landesmuseums Brandenburg.

Eintritt 5 € | erm. 3,50 €
Keine Führungsgebühr

Die Veranstaltung erfolgt unter der Einhaltung gängiger Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie. Bitte bringen Sie Ihre Mund-Nase-Bedeckung mit, welche im Foyerbereich und auf dem Weg zum Vortragsraum zu tragen ist.