Workshops und Angebote

Neben Dauer- und Sonderausstellungen bietet das Archäologische Landesmuseum Brandenburg auch Sonderführungen und Sonderveranstaltungen zu den verschiedensten Themen an, sowie Vorträge, Tagungen und Workshops. Hier finden Sie eine Übersicht zu den Angeboten.


Ferien im Museum – Workshops

Auch in diesem Jahr haben wieder Kinder die Möglichkeit, mit Spiel und Spaß alte Handwerkstechniken zu erlernen und in eine vergangene Welt einzutauchen. 

An vier aufeinander folgenden Tagen werden im Klostergarten verschiedene Workshops mit spannenden Inhalten angeboten.
Die teilnehmenden Kinder werden altersgerecht von einem Mitarbeiter des Archäotechnischen Zentrums Welzow betreut, der mit Rat und Tat zur Seite steht.
Arbeitsmaterial und Erfrischungsgetränke werden vom Archäologischen Landesmuseum bereitgestellt, Neugierde und Kreativität bringen die Ferienkinder mit.

Kosten: 20,00 EUR pro Tag (bar an der Museumskasse zu entrichten)
Dauer: Beginn der Workshops ist jeweils um 10 Uhr und endet um 15 Uhr.
Von 12 bis 12.45 Uhr ist Pause. Verpflegung sollte bei Bedarf mitgebracht werden.

Alle Angebote eignen sich für Kinder von 8 bis 13 Jahren.

Kontakt: info@landesmuseum-brandenburgsäödfkl2_AA.de

Verbindlicher Anmeldeschluss ist der 16.07.2019 

Absagen: Sollte eine Teilnahme nicht möglich sein, bitten wir Sie, bis einen Tag vor dem jeweiligen Veranstaltungstag abzusagen.
Da jede Anmeldung verbindlich ist, behalten wir uns vor, nicht abgesagte Reservierung in Rechnung zu stellen.

Bei zu geringer Resonanz behält sich das Archäologische Landesmuseum vor, die Workshops abzusagen. Interessenten werden rechtzeitig hierüber benachrichtigt.

 


Anthropologie-Workshop „Ein wahrer Knochenjob“

Menschliche Skelette sind eine wertvolle Quelle, um Informationen über das Leben Verstorbener zu gewinnen. Anthropologen gelingt es mit medizinischer Sachkenntnis, modernster Technik und geschultem Blick den sterblichen Überresten ihre Geschichte(n) zu entlocken.

In diesem Workshop des Archäologischen Landesmuseums vermittelt die Anthropologin Dr. Bettina Jungklaus Einblicke in ihre Arbeitswelt. Neben einem Grundkurs zur Anatomie des menschlichen Körpers, erfahren die Workshop-Teilnehmer welche Spuren Krankheiten, Verletzungen und Mangelerscheinungen am Knochengerüst hinterlassen. Im Anschluss können die Teilnehmer ihre neugewonnenen Kenntnisse bei ersten Bestimmungen am menschlichen Skelett anwenden.

Kosten: 120 € / Gruppe

Der Workshop ist geeignet für SchülerInnen ab Klasse 5. Auf Nachfrage wird er auch für Erwachsene durchgeführt. Dauer des Workshops: ca. 2 Stunden.

Fragen oder Buchungen unter
Telefon: 03381-410 41 12/13 oder
Mail: info@landesmuseum-brandenburgsäödfkl2_AA.de

  

 

 

 

 

 

Tag 1 (23.07.)    
Bogenschießen: Wir fertigen in Spiralflechttechnik unsere eigene Zielscheibe aus Stroh. Das fertige Produkt wird im Anschluss beim gemeinsamen Bogenschießen ausprobiert.

Tag 2 (24.07.)   
Herstellung Speer: Wir reisen gemeinsam in die Steinzeit und stellen einen Wurfspeer aus dieser Epoche her. Wer mag, darf seinen Speer auch mit Federn bewehren. Ein Wurfwettbewerb am Ende des Workshops zeigt, ob wir mit unseren Speeren umgehen können.

Tag 3 (25.07.)      
Feuer: Es wird heiß! Es wird erlernt, wie man einen eigenen Feuerstahl schmiedet. Dieses Gerät war das Feuerzeug unserer Vorfahren. Im Anschluss versuchen wir mit Feuerstahl und dem berühmten Feuerstein ein echtes Feuer zu entfachen.

Tag 4 (26.07.)   
Zinnguss: Aus Zinn kann man wunderschöne Dinge herstellen. Gemeinsam schnitzen wir zunächst eine Gussform. Anschließend fertigen wir mithilfe von flüssigem Zinn und der Gussform unseren eigenen Lieblingsschmuck.

©Foto: BLDAM/F. Wollgast