Archäotechnica – Alte Kunst- und Handwerkstechniken

Die ARCHÄOTECHNICA fördert ein tieferes Verständnis für die Entwicklung vom ersten Steinwerkzeug zur heutigen hoch technologisierten Gesellschaft. Sie präsentiert jährlich an zwei Veranstaltungstagen einzelne Facetten handwerklicher und technischer Methoden, erläutert aber auch komplexe kulturhistorische Zusammenhänge.


Liebe Besucher,

Liebe Besucher:innen, auch im Jahr 2023 wird das Archäologische Landesmuseum Brandenburg wieder eine Archäotechnica ausrichten. Vormerken können Sie sich bereits den Termin der kommenden Veranstaltung:

Vom 05.-06.08.2023 laden wir wieder Akteur:innen und Wissenschaftler:innen aus verschiedensten Bereichen zu uns nach Brandenburg an der Havel, um einen Blick in Forschung und vergangene Lebenswelten zu bieten.

Das Thema der Archäotechnica 2023 geben wir noch bekannt. Aber seien Sie versichert, es wird wieder hoch interessant.


Podcast: Ist Sarwürken gefährlich?

Der neue Podcast zur Archäotechnica 2022 kann hier angehört werden.

Archäotechnica 2022

Ritter, Minne, Tafelfreuden

Bei der Archäotechnica 2022 widmete sich das Archäologische Landesmuseum Brandenburg den Eliten des Mittelalters. Ein Wochenende lang präsentierten und erläuterten Darsteller:innen und Fachleute, wie sich adliges und bürgerliches Selbstverständnis jener Epoche ausdrückte.
Von Minnesang über Tischkultur bis hin zu wechselnden Kleidermoden bot sich den Besuchenden ein breites Spektrum höfischer und bürgerlicher Lebenskultur.
Auch die mittelalterliche Heraldik und der Burgenbau im heutigen Land Brandenburg wurden fachkundig in den Fokus genommen. Zudem vermittelteten Akteur:innen aus den Bereichen Reenactment und Living History Wissenswertes zu Ritterorden und deren religiöse, politische und karitative Aufgaben.
Im Klostergarten boten Vorführungen zur zeitgenössischen Kampfkunst - ob zu Fuß oder hoch zu Ross - sowie zur Ausrüstung von Rittern und spätmittelalterlichen Kriegsknechten ein anschauliches Bild zur kämpferischen Seite des Mittelalters.
Nicht fehlen durften natürlich verschiedenste Handwerkstechniken, wie das Nähen und Besticken hochwertiger Textilien, das Plattnern oder das Sarwürken.
Ein abwechslungsreiches Tagesprogramm und die traditionelle Archäotechnica-Modenschau rundeten das Besuchserlebnis ab.