Die Veranstaltungen erfolgen unter der Einhaltung gängiger Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie. Da die Publikumszahl beschränkt ist, empfiehlt sich eine Reservierung im Vorfeld.
Bitte senden Sie Ihre Anmeldung an: info@landesmuseum-brandenburgsäödfkl2_AA.de oder melden Sie sich telefonisch an unter: 03381/4104112.
Bei Nichtanmeldung können wir Ihnen eine Teilnahme leider nicht garantieren. Wir bitten Sie, Ihren Namen und  Ihre Kontaktdaten zu nennen. Die Daten werden vertraulich behandelt und nach Ablauf von vier Wochen vernichtet.

Vorträge zur Archäologie – Archäologie aktuell

Um der Öffentlichkeit einen Einblick in die aktuelle archäologische Forschung und eine Vorstellung von den interessanten prähistorischen Hinterlassenschaften zu geben, bietet das Archäologische Landesmuseum Brandenburg eine Vortragsreihe an, bei der Experten aus Archäologie, Geschichtswissenschaft und Nachbardisziplinen Neues aus ihren Forschungsprojekten präsentieren. Die Geschichte und Archäologie des Landes Brandenburg stehen im Zentrum dieser Vortragsreihe. Es werden aber auch Themen und Forschungsvorhaben vorgestellt, die über Brandenburgs Grenzen hinaus weisen.

Termin: jeden ersten Mittwoch im Monat
Uhrzeit: 18.30 Uhr
Eintritt: frei


Neu entdeckt – Prächtiger Bronzeschmuck aus dem Land Brandenburg

14.10.2020 18.30 Uhr

Prof. Dr. Franz Schopper, BLDAM

In den sogenannten Hohlwulstringen treten uns die wuchtigsten und eindrücklichsten Vertreter spätbronzezeitlichen bzw. früheisenzeitlichen Schmucks entgegen. Nach über einem halben Jahrhundert kamen 2018 und 2019 erstmals wieder derartige Objekte im Rahmen archäologischer Prospektion und Grabungen in den Landkreisen Uckermark und Dahme-Spree zu Tage. Die neuen Stücke sind sehr gut erhalten und ergänzen die im Archäologischen Landesmuseum Brandenburg ausgestellten Exemplare aus Potsdam-Bornim ganz hervorragend.
Wuchtig wirkend aber hohl, gehören sie zu den hervorragenden Erzeugnissen prähistorischer Bronzeverarbeitung, deren Details es zu analysieren gilt. In ihrer Verbreitung in Skandinavien, Norddeutschland und entlang der polnischen Ostseeküste lassen sich regionale Spezifika der meist in Horten gefundenen Hohlwulstringe herausarbeiten.

Die Veranstaltung erfolgt unter der Einhaltung gängiger Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie. Bitte bringen Sie Ihre Mund-Nase-Bedeckung mit, welche im Foyerbereich und auf dem Weg zum Vortragsraum zu tragen ist.


Gruppencoaching für Kreative: Soziale Medien richtig nutzen

9. / 10. Oktober 2020

Nach der Corona-bedingten Zwangspause geht es nun mit den Veranstaltungen der Kreativagentur Brandenburg mit einem neuen Format als Gruppencoaching weiter. Am 9./10. Oktober geht es zunächst um das Thema "Soziale Medien richtig nutzen" – ein kompaktes zweitägiges Gruppencoaching speziell für Brandenburger Kreative und Kulturschaffende (siehe weitere Infos im Anhang).

Die Teilnahme ist kostenfrei, da das Projekt durch das Land Brandenburg aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) und des Landes Brandenburg gefördert wird.
Anmeldungen (bis 21.9.) unter: https://www.eventbrite.de/e/gruppencoaching-soziale-medien-richtig-nutzen-tickets-118438303153

Anmeldeschluss ist der 21.09. 2020.

Mehr Information im PDF

Die Veranstaltung erfolgt unter der Einhaltung gängiger Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie. Bitte bringen Sie Ihre Mund-Nase-Bedeckung mit, welche im Foyerbereich und auf dem Weg zum Vortragsraum zu tragen ist.


Archäologie und Öffentlichkeit - Mittelaltermarkt, Reenactment, Experimentelle Archäologie – Die Vergangenheit erleben?

04.11.2020 18.30 Uhr

Philipp Roskoschinski, M.A.

Innerhalb der letzten zwei Jahrzehnte hat sich europaweit eine „Szene" entwickelt, welche Elemente von Archäotechnik und historischer Darstellung bis hin zu anspruchsvoller archäologischer Rekonstruktion miteinander zu einem Hobby oder einer gewerblichen Tätigkeit verbindet. Diese heterogene Szene wird von archäologischen Fachkreisen mit gemischten Gefühlen betrachtet.
Es gibt deutschlandweit kaum ein Wochenende, an dem nicht eine Veranstaltung mit archäologischem und/oder historischem Anstrich – vom Vorführen und Rekonstruieren alter Handwerkstechniken und Lebenswelten, über das Nachstellen konkreter historischer Ereignisse bis hin zu sogenannten Mittelaltermärkten – stattfindet. Doch womit hat man es bei diesen Events und ihren Akteuren zu tun? Inwieweit zeigen solche Veranstaltungen wirklich rekonstruktive Ausschnitte der Vergangenheit auf dem Stand archäologischer Forschung?
Diesen Fragen spürt der Vortrag nach und findet entsprechende Antworten.

Die Veranstaltung erfolgt unter der Einhaltung gängiger Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie. Bitte bringen Sie Ihre Mund-Nase-Bedeckung mit, welche im Foyerbereich und auf dem Weg zum Vortragsraum zu tragen ist.