Vorträge zur Archäologie – Archäologie aktuell

Um der Öffentlichkeit einen Einblick in die aktuelle archäologische Forschung und eine Vorstellung von den interessanten prähistorischen Hinterlassenschaften zu geben, bietet das Archäologische Landesmuseum Brandenburg eine Vortragsreihe an, bei der Experten aus Archäologie, Geschichtswissenschaft und Nachbardisziplinen Neues aus ihren Forschungsprojekten präsentieren. Die Geschichte und Archäologie des Landes Brandenburg stehen im Zentrum dieser Vortragsreihe. Es werden aber auch Themen und Forschungsvorhaben vorgestellt, die über Brandenburgs Grenzen hinaus weisen.

Termin: jeden ersten Mittwoch im Monat
Uhrzeit: 18.30 Uhr
Eintritt: frei


Lagerarchäologie in Berlin und Brandenburg Vortrag zur kommenden Sonderausstellung „Ausgeschlossen”

Der Vortrag wird auf einen späteren Zeitpunkt verschoben!
02.09.2020 18.30 Uhr

Dr. Thomas Kersting, BLDAM, Dr. Juliane Haubold-Stolle

Die Ausstellung, die ab dem 08.10.2020 im Archäologischen Landemuseum Brandenburg zu sehen sein wird, nähert sich dem Thema „Nationalsozialistische Zwangslager“ anhand von archäologischen Funden.
Objekte von 20 Lagerstandorten in Berlin und Brandenburg zeugen vom Leben und Überleben in den nationalsozialistischen Zwangslagern, von der rassistischen Ideologie und der Verstrickung von Staat, Wirtschaft und Gesellschaft in die NS-Verbrechen. Zu den Funden gehören Relikte der Unterdrückung und des Terrors wie Stacheldraht und Patronenhülsen, aber auch Alltagsgegenstände wie Teller und Tassen. Firmenausweise und Produktionsteile belegen die Zwangsarbeit, die geleistet werden musste. Selbstgefertigte und namentlich gekennzeichnete Objekte erzählen vom Versuch, sich angesichts der schwierigen Bedingungen in den Lagern selbst zu behaupten. Auch der Umgang mit den Lagern nach 1945 wird thematisiert.
Ergebnisse zweier Jugendbegegnungen zeigen, wie zeithistorische Archäologie Geschichte begreifbar macht und in die Bildungsarbeit integriert werden kann.


Neu entdeckt – Prächtiger Bronzeschmuck aus dem Land Brandenburg

14.10.2020 18.30 Uhr

Prof. Dr. Franz Schopper, BLDAM

In den sogenannten Hohlwulstringen treten uns die wuchtigsten und eindrücklichsten Vertreter spätbronzezeitlichen bzw. früheisenzeitlichen Schmucks entgegen. Nach über einem halben Jahrhundert kamen 2018 und 2019 erstmals wieder derartige Objekte im Rahmen archäologischer Prospektion und Grabungen in den Landkreisen Uckermark und Dahme-Spree zu Tage. Die neuen Stücke sind sehr gut erhalten und ergänzen die im Archäologischen Landesmuseum Brandenburg ausgestellten Exemplare aus Potsdam-Bornim ganz hervorragend.
Wuchtig wirkend aber hohl, gehören sie zu den hervorragenden Erzeugnissen prähistorischer Bronzeverarbeitung, deren Details es zu analysieren gilt. In ihrer Verbreitung in Skandinavien, Norddeutschland und entlang der polnischen Ostseeküste lassen sich regionale Spezifika der meist in Horten gefundenen Hohlwulstringe herausarbeiten.


Archäologie und Öffentlichkeit - Mittelaltermarkt, Reenactment, Experimentelle Archäologie – Die Vergangenheit erleben?

04.11.2020 18.30 Uhr

Philipp Roskoschinski, M.A.

Innerhalb der letzten zwei Jahrzehnte hat sich europaweit eine „Szene" entwickelt, welche Elemente von Archäotechnik und historischer Darstellung bis hin zu anspruchsvoller archäologischer Rekonstruktion miteinander zu einem Hobby oder einer gewerblichen Tätigkeit verbindet. Diese heterogene Szene wird von archäologischen Fachkreisen mit gemischten Gefühlen betrachtet.
Es gibt deutschlandweit kaum ein Wochenende, an dem nicht eine Veranstaltung mit archäologischem und/oder historischem Anstrich – vom Vorführen und Rekonstruieren alter Handwerkstechniken und Lebenswelten, über das Nachstellen konkreter historischer Ereignisse bis hin zu sogenannten Mittelaltermärkten – stattfindet. Doch womit hat man es bei diesen Events und ihren Akteuren zu tun? Inwieweit zeigen solche Veranstaltungen wirklich rekonstruktive Ausschnitte der Vergangenheit auf dem Stand archäologischer Forschung?
Diesen Fragen spürt der Vortrag nach und findet entsprechende Antworten.