Sonderausstellung

Vergessene Schätze – Grabkeramik der Lausitzer Kultur aus Privatbesitz

1. Sept. 2016 – 7. Jan. 2017

Die Ausstellung präsentiert eine Auswahl an Keramik von Bestattungsplätzen der Lausitzer Kultur. Sämtliche Gefäße stammen aus Privatbesitz und gelangten in den letzten Jahren in das Brandenburgische Landesamt für Denkmalpflege und Archäologische Landesmuseum – als Schenkung oder Dauerleihgabe.

Fund des Monats

Ein Pilgerzeichen aus Bad Wilsnack

do, 13. Okt. 2016 – 16.00 uhr

Die Menschen im Mittelalter unternahmen Wallfahrten in der Hoffnung auf Sündenablass oder Heilung. Nicht nur bekannte Orte wie Santiago de Compostela, Jerusalem oder Rom waren Pilgerziele, sondern insbesondere auch Bad Wilsnack, Luckau oder Heiligengrabe, da sie gut erreichbar waren. Dies lässt sich an den dort als Andenken oder Glücksbringer verbreiteten Pilgerzeichen ablesen. Jedes Zeichen erzählt uns dadurch seine Geschichte.

Sonderführung

Heracles/Hercules in Kemnitz – Römer und Germanen in Brandenburg

So, 25. Sept. 2016 – 15.00 Uhr

In den ersten 400 Jahren n. Chr. lassen sich erste Kontakte der hier lebenden germanischen Stämme mit dem Römischen Reich feststellen. Nicht immer waren sie kriegerischer Natur. Die im Museum präsentierten Exponate zeugen von Söldnerdiensten, Geiselnahmen aber auch dem normalen Handelstransfer zwischen Römer und Germanen. …

Vorankündigung Sonderausstellung

Gebrannte Erde – Neun Jahrhunderte Backstein in Brandenburg und Berlin

24.11.2016 – 5.3.2017

Vom 12. bis zur ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts war Backstein das wichtigste und die Baukunst prägende feuerfeste Baumaterial im norddeutschen Raum.  Seit der Romanik und Gotik wurden zum großen Teil heute noch bestehende imposante Klöster, Kirchen, Burgen, Rathäuser, Stadtbefestigungsanlagen aber auch eindrucksvolle Privathäuser aus Backstein errichtet, die das architektonische Erscheinungsbild der Region nach wie vor prägen.

 

 

Archäologie in Berlin und Brandenburg Vortrag:

„Ein gestanden swert ist goldes wert“-Mittelalterliche Schwerter aus den Beständen des Archäologischen Landesmuseums

MI, 5. Okt. – 18.30 Uhr
Dr. Christof KrauskopF

Der Titel des Vortrags illustriert anhand eines Zitats aus einer Schrift des 14. Jh. (Meister Altswert: Das alte Swert) den hohen Wert, den Schwertern im Mittelalter beigemessen wurde. Mittelalterliche Schwerter sind in ehemaligen Zeughaus- und Sammlungsbeständen zahlreich erhalten. Aber auch in archäologischen Zusammenhängen kommen immer wieder Blankwaffen zutage, etwa bei Baggerarbeiten in Gewässern, aber auch bei regulären Ausgrabungen an Land.  …

Workshop für Schüler/innen ab klasse 5

Ein wahrer Knochenjob

für das schuljahr 16/17 buchen



Die Expertin Dr. Bettina Jungklaus vermittelt anschaulich und altersgerecht, wie es den Anthropologen gelingt mit medizinischer Fachkenntnis und modernsten wissenschaftlichen Methoden menschlichen Knochen Informationen über das Leben verstorbener Individuen zu entlocken. Den teilnehmenden SchülerInnen bietet sich die einmalige Gelegenheit hautnah Einblicke in die Arbeit der Spezialisten erhalten.

  • Suchen

    Suchen

    Suchen & Finden  
     
  • Anfahrt

    Anfahrt

    Mit dem Auto erreichen Sie das Paulikloster via A2, B1 und B101. Besucher, die mit der Deutschen Bahn anreisen, nutzen den RegionalExpress der Linie 1.

     

    Download: Anfahrtsplan (PDF)

  • admin